1 Querflöte | Traverso | Panflöte


Thomann, Anja (*1981): Back to Basics

Thomann, Anja (*1981): Back to Basics

Art.Nr.: EW982

Ein Technikbuch für Traversflöte. Fast alle Übungen basieren auf historischen Quellen und decken alle wichtigen Übungsfelder ab: Artikulation, Fingertechnik, Intonation und Tongestaltung. Das Buch ermöglicht es, grundlegende Ton- und Technikübungen historisch informiert zu üben. Prof. Michael Schneider („... gehört auf das Notenpult eines jeden Traversflötenspielers...“) empfiehlt die Edition genauso wie Prof. Karl Kaiser („... überzeugendes System. Diese quellengestützten täglichen Übungen dürften für alle Traversflötisten von großem Nutzen sein.“).

Deutsche Originalausgabe. Englische Übersetzung siehe EW1011.

 
„... übersichtlich gestaltetes Heft für den Einstieg ins Traversflötenspiel sehr zu empfehlen.“ 
Das Orchester, 03/2017

„Das überaus reichhaltige Heft, eher schon Buch, endet mit einer ausführlichen Grifftabelle und einer Trillertabelle, die mit hilfreichen Tipps zur Intonation ergänzt sind. Für einen grundlegenden Aufbau von Ton, Technik und Artikulation auf der Traversflöte ist diese übersichtlich gestaltete Publikation eine grosse Bereicherung, da die wesentlichen Aspekte in einem Heft zusammengefasst sind." SCHWEIZER MUSIKZEITUNG, 11/2017
 
 
 

19,80 EUR

zzgl. Versandkosten

Torri, Pietro (1650–1737): Le Ninfe più vezzose

Torri, Pietro (1650–1737): Le Ninfe più vezzose

Art.Nr.: EW966

für Bass, Blockflöte, Traversflöte & B. c., herausgegeben von Jolando Scarpa. Früher Agostino Steffani zugeschrieben, ist diese frische Arie mit obligater Blockflöte und Traverso Teil der vierbändigen Sammlung „Trastulli“. Erstausgabe in der Reihe Recorders Library

13,80 EUR

zzgl. Versandkosten

Tre Metodi per flauto traverso del Neoclassicimo francese:

Tre Metodi per flauto traverso del Neoclassicimo francese:

Art.Nr.: AFT029

Devienne – Nouvelle Méthode, c. Paris 1794, Cambini – Nouvelle Méthode, c. Paris 1796, Vanderhagen – Nouvelle Méthode, c. Paris 1799, Facsimile, Rest-Exemplare! ISBN: 88-7242-632-4. SPES

38,50 EUR

zzgl. Versandkosten

TULOU, Jean-Louis (1786–1865): Méthode de flûte progressive

TULOU, Jean-Louis (1786–1865): Méthode de flûte progressive

Art.Nr.: MI71

et raisonnée adoptée par le Comité d’Enseignment du Conservatoire National de Musique. Paris 1851, op. 100, Schule für Traverso, ISBN 2-8266-0124-5, Faksimile, Rest-Exemplare, Sonderpreis, Minkoff

39,80 EUR

zzgl. Versandkosten

Ulich, Johann (1677–1742): Sechs Sonaten<br>– Band I (Sonaten I–III)

Ulich, Johann (1677–1742): Sechs Sonaten
– Band I (Sonaten I–III)

Art.Nr.: EW921

für Blockflöte (Traverso) & Cembalo, als Faksimile und Neuausgabe hrsg. von Paul Wåhlberg. Die Sonaten des Zerbster Komponisten (geb. in Wittenberg) wurden 1716 in Köthen gedruckt und sind für die Blockflöte komponiert. Nur die sechste Sonate in G-Dur könnte für die neu aufkommende Traversflöte gedacht sein, da sie sich auch sonst von den anderen fünf deutlich unterscheidet. Das einzige vollständig erhaltene Exemplar wurde vor Kurzem von Pavel Serbin in der russischen Staatsbibliothek in Moskau entdeckt: Eine lohnende Entdeckung mitteldeutscher Flötenmusik – CD-Einspielung von Paul Wåhlberg beim Label Euridice (EUCD 63). Reihe Recorders Library

• Band I (Sonaten I–III): EW921

 

Weitere zugehörige Titel:
Band II (Sonaten IV–VI) EW942


„This six sonatas are of a high muscial quality and variety. ... and most of the sonatas sound difficult to play but in fact lie easily under the fingers. Overall, Ulich’s sonatas are a fantastic addition to the recorder repertoire and welcome alternative to Handel’s Sonatas for in-depth study and performance.“ THE RECORDER MAGAZINE (GB), Summer 2016

19,80 EUR

zzgl. Versandkosten

Ulich, Johann (1677–1742): Sechs Sonaten<br>– Band II (Sonaten IV–VI)

Ulich, Johann (1677–1742): Sechs Sonaten
– Band II (Sonaten IV–VI)

Art.Nr.: EW942

für Blockflöte (Traverso) & Cembalo, als Faksimile und Neuausgabe hrsg. von Paul Wåhlberg. Die Sonaten des Zerbster Komponisten (geb. in Wittenberg) wurden 1716 in Köthen gedruckt und sind für die Blockflöte komponiert. Nur die sechste Sonate in G-Dur könnte für die neu aufkommende Traversflöte gedacht sein, da sie sich auch sonst von den anderen fünf deutlich unterscheidet. Das einzige vollständig erhaltene Exemplar wurde vor Kurzem von Pavel Serbin in der russischen Staatsbibliothek in Moskau entdeckt: Eine lohnende Entdeckung mitteldeutscher Flötenmusik – CD-Einspielung von Paul Wåhlberg beim Label Euridice (EUCD 63). Reihe Recorders Library

• Band II (Sonaten IV–VI) EW942

 

Weitere zugehörige Titel:
Band I (Sonaten I–III): EW921

 

„This six sonatas are of a high muscial quality and variety. ... and most of the sonatas sound difficult to play but in fact lie easily under the fingers. Overall, Ulich’s sonatas are a fantastic addition to the recorder repertoire and welcome alternative to Handel’s Sonatas for in-depth study and performance.“ THE RECORDER MAGAZINE (GB), Summer 2016

21,80 EUR

zzgl. Versandkosten

Valentini, Roberto (~1680 –c.1735): 12 Sonate a flauto e basso – 6 Sonate „La villeggiatura“ 

Valentini, Roberto (~1680 –c.1735): 12 Sonate a flauto e basso – 6 Sonate „La villeggiatura“ 

Art.Nr.: SI090

a due flauti, ms. Parma, Facsimile, Rest-Exemplare! SPES

28,50 EUR

zzgl. Versandkosten